demnaechst

FR, 5.5.2017

Laut:Los


20.00 Uhr

lautlos

Laut:Los (A)

Der junge Vorarlberger Musiker, Komponist und Texter Philipp Lingg gewann mit „Vo Mello bis ge Schoppornou“ den Amadeus Austrian Music Award für den Song des Jahres 2012.

Damals war er noch Frontmann des äußerst erfolgreichen „Holstuonarmusigbigbandclubs“, den er mittlerweile hinter sich gelassen hat, um mit seinem aus Oberösterreich stammenden kongenialen Studienkollegen Christoph Mateka, das Duo „Laut:Los“ ins Leben zu rufen.

Laut:Los interpretieren beinahe jede Art von Musik, die sie anspricht so, dass sie einen eigenen Charakter bekommt, und so den „lautlosischen“ Stil repräsentiert. Ihr Repertoire erstreckt sich auf Genres wie Klezmer, Volks-musik, Schlager, Rockmusik,...
In der Hutkultur werden die beiden Ausnahmemusiker unterstützt durch den ebenfalls aus Vorarlberg stammenden Kirchenorganisten und Chorleiter Arnold Meusburger am Keyboard.

Man darf also gespannt sein.